Kimchi & Co

Laktofermentation klingt zwar kompliziert, doch es ist nichts anderes als eine Milchsäuregärung. Mit Kuhmilch hat das Ganze aber rein gar nichts zu tun! Die Produkte sind alle vegan. Den Namen trägt diese Fermentationsmethode aufgrund der Milchsäurebakterien, die natürlicherweise auf Gemüse vorkommen. Sie vermehren sich, wandeln Einfachzucker in Milchsäure um und produzieren Vitamine. Das Gemüse ist dadurch einfacher zu verdauen und der Körper kann die darin enthaltenen Nährstoffe besonders gut aufnehmen.

 

Hierzulande recht bekannt ist das Sauerkraut aus Weißkohl. Kimchi ist eine Art koreanisches Sauerkraut und wird aus Chinakohl hergestellt. Zusammen mit Knoblauch, Chili und Ingwer erhält es einen unverwechselbaren Geschmack. Aber auch andere Gemüsesorten können laktofermentiert werden, zum Beispiel Sellerie, Möhren oder Steckrüben.